Eine Publikation der Binkert Medien AG
Logistiklösungen
Gersag Krantechnik GmbH: 18.02.2014

Er holt, bringt und räumt ein

In den Produktionshallen der Schindler AG, Ebikon, – weltweit bekannt für ihre Aufzüge und Fahrtreppen – wurde die Logistik der Blechtafeln mit einem neuen, vollautomatischen 3,2-t-Stapelkran der Gersag Krantechnik GmbH optimiert.

Der automatische 3,2-t-Stapelkran wird im manuellen Betrieb für den LKW-Ablad eingesetzt und lagert anschliessend die Blechtafeln vollautomatisch im Regallager ein. Bei Bedarf werden diese Blechtafeln vom Stapelkran den Verarbeitungszentren automatisch zur Verfügung gestellt.

Manuelle Eingriffe minimiert

Die per Lastwagen angelieferten Blechpakete werden im vorderen Bereich des bodenebenen Hallenschiffs manuell mit dem Stapelkran abgeladen und «von Hand» ausgepackt und geprüft. Dies geschieht an einem speziellen Übergabetisch. Auf der Rückseite desselben kann der Stapelkran im abgesperrten Hallenteil nach Befehlsfreigabe den Blechstapel vollautomatisch greifen und im Blechregal einlagern.

Auf der oberen Etage des angrenzenden Hallenschiffs befinden sich die Bearbeitungzentren für die Blechbearbeitung. Über ein Bedienpanel wird dort die gewünschte Blechdimension bestellt. Der Stapelkran legt das benötigte Blech vollautomatisch auf den Schiebetisch, wo die Bearbeitungsmaschine automatisch darauf zugreifen kann. Nach dem manuellen Abladen und Auspacken sind also keine manuellen Eingriffe mehr notwendig. Einlagern und Bereitstellen geschehen vollautomatisch.

Der Stapelkran mit Teleskophubmast

Der Stapelkran wurde als Zweiträger-Brückenlaufkran ausgelegt. Der Teleskophubmast dient der Vertikalführung und übernimmt das Drehmoment der exzentrischen Lasten. Die Hubbewegung wird mit einer Seilwinde realisiert. Die Drehbewegung des Hubmasts ist endlos, was für den Bediener eine Vereinfachung ist und eine Erhöhung der Handling-Geschwindigkeit ergibt. Als Materialaufnahmegerät wurde bei Schindler ein speziell auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittener Gabelträger angebaut. Dieser besitzt sechs Gabelzinken, wobei die äusseren vier den Blechabmessungen entsprechend zusammengefahren werden können. Weiter sind diese Zinken mit einem abriebfesten Kunststoffbelag versehen, was einen materialschonenden Betrieb garantiert. Die beiden Niederhalter verhindern ein Verrutschen der Bleche im vollautomatischen Betrieb und erhöhen die Betriebssicherheit.

Auf vollautomatischen Betrieb ausgelegt

Für den vollautomatischen Betrieb ist der hintere Hallenbereich mit einer Einzäunung gesichert. Somit kann keine Person in den Fahrbereich des über absolute Wegmesssysteme überwachten Stapelkrans geraten. Die Kransteuerung weiss jederzeit, wo und in welcher Stellung sich der Stapelkran befindet. Die Kransteuerung wurde mit der Partnerfirma Börzler AG entwickelt, mit welcher die Gersag schon andere vollautomatische Steuerungen realisierte. Über diverse Touchscreen-Panels, welche an den Bearbeitungszentren oder beim LKW-Entlad stehen, werden die Aufträge eingegeben. Die Steuerung arbeitet danach die einzelnen Aufträge entsprechend der Priorität ab, sodass das gewünschte Material stets zur richtigen Zeit an der richtigen Maschine zur Verfügung steht.

Vorteile des Stapelkrans

Dank dem Stapelkran werden bei Schindler mehrere Arbeitsschritte durch ein einziges Gerät ausgeführt. Über die Funkfernsteuerung kann der Stapelkran zum LKW-Abladen eingesetzt werden. Auch für die Regalbedienung sind keine zusätzlichen Regalbediengeräte oder manuelle Stapler nötig. Zudem werden die Bleche gleichzeitig von der unteren Ebene auf die obere Etage gehoben. Mit dem Stapelkran ist somit eine flächendeckende Materialbewirtschaftung möglich. Dabei sind keine Fahrstrassen nötig, da der Kran «von oben» arbeitet. Beispielsweise stellt die durchgehende Einzäunung für den Stapelkran kein Hindernis dar, da er diese einfach überfährt. Zudem lassen sich dank diesem neuartigen und modernen Konzept Arbeitsschritte und Personalaufwand einsparen.

Fazit

Erfolgsversprechend war sicher der Umstand, dass die Gersag Krantechnik GmbH als Totalunternehmer auftreten konnte. Neben dem Stapelkran gehörten auch die Planung, die neue Kranbahn auf der Halleninnenseite, sämtliche Regale, die Einzäunung, Sicherheitseinrichtungen sowie die komplette Steuerung zum Lieferumfang. Als Option ist der Stapelkran mit Zusatzgeräten wie beispielsweise Magneten oder Vakuumgeräten ausrüstbar, was ihn auch für die Stahl-, Holz- oder Betonindustrie interessantmacht.

  Technische Daten
 Tragfähigkeit
 Spannweite
 Hubgeschwindigkeit
 Katzfahrgeschwindigkeit
 Kranfahrgeschwindigkeit
 Drehgeschwindigkeit
 Gabelneigung
 Gabelzinken
 Zinkenverstellbereich
 Antrieb Kran
 Antrieb Gabeltrieb
 Steuerung
 Eingabe
3200 kg
12,40 m
8 m/min
20 m/min
40 m/min
1,5 U/min
+7,5° bis –5.0°
6 Stück
0,6 bis 3,6 m
elektrisch
elektro-hydraulisch
vollautomatisch/Funk
Touchscreen-Panel

 

  Die Gersag Krantechnik GmbH

 Die Gersag Krantechnik GmbH ist ein Schweizer Hersteller von
 Industriekrananlagen. Ihre Kernkompetenzen sind das Planen,
 Produzieren, Montieren und Warten von Krananlagen. Das
 Unternehmen zeichnet sich aus durch innovative Ideen, mit
 welchen es massgeschneiderte und optimal auf die Kunden-
 bedürfnisse angepasste Industriekrananlagen realisiert. Mit d
 diversen Dienstleistungen von der Beratung bis zur 
 Kranfahrschulung und Handelsprodukten vom Vakuumgerät bis
 zur Funkfernsteuerung unterstützt es seine Kunden rund um den
 Kranbau umfassend und kompetent.


Der Stapelkran greift im abgesperrten Hallenteil den Blechstapel vollautomatisch und lagert ihn im Blechregal ein.


Gabelträger mit den beiden roten Niederhaltern.


Bild eines Touchscreen-Panels für die Befehlseingabe.


Uebergabetisch mit der Einzäunung: Der Stapelkran greift automatisch ein Blechpaket.

Kontakt

Industriestrasse 22
6260 Reiden
Schweiz (CH)
Tel: 062 749 11 11
Fax: 062 749 11 12
info@gersag-kran.ch
www.gersag-kran.ch

Weitere Informationen zur Firma «Gersag Krantechnik AG»